OGS ist Outdoor

Am Freitag den 12.05.2017 besuchte uns der Outdoor Parcours Oberberg  mit einem vierköpfigen Team und mehreren tollen Kletterangeboten.

Los ging es mit der Hangelbrücke,  an der die Kinder sich zuerst in einer Reihe aufstellen und sich dann nacheinander an dem in 20 cm Höhe aufgespanntem Seil entlang hangeln sollten. Hierbei wurden Kreativität und auch ein Stück weit Verantwortungsbewusstsein seitens der Kinder gefördert, da sie selbstständig Techniken und Vorgehensweisen erarbeiten mussten, um die Station zu meistern.  Ein anderes Kind sicherte währenddessen gemeinsam mit der OBK Mitarbeiterin das Seil.

Bei der 2. Station wurden eine sogenannte Slagline und ein Halteseil zwischen zwei Baumstämmen aufgespannt, auf welchen die Kinder entlang balancieren und sich gleichzeitig festhalten konnten. Verschiedene Aufgaben stärken das Vertrauen und den Teamgeist zwischen den Kindern, wie zum Beispiel das paarweise Balancieren mit geschlossenen Augen.

Koordination und Konzentration waren vor allen Dingen bei der 3. Station, dem Kletternetz, gefragt. Die Kinder erklommen die wackligen Stufen im Netz, während die anderen dasselbe durch strammes Festhalten stabilisierten.

Für die 4. Station bauten die Mitarbeiter des OBK Outdoor Parcours Teams eine imposante Kletterwand aus massivem Holz auf. Hier sollten die Kinder ein Muster, welches vorgezeigt wurde, nachklettern. Schwindelfrei war dieses Unterfangen allerdings nicht, die höchste Stufe befand sich gut 3 Meter über dem Boden.

Die 5. Station war ein vom Team des OBK Parcours eigens entwickeltes Ballspiel.
In der Mitte des Spielfelds wurde ein Basketball ähnlicher Korb ohne Loch  aufgestellt, unter dem sich eine Leiter befand. Mehrere Meter abseits in die eine Richtung stand die sogenannte „Toilette“ und in der anderen Richtung war ein kleines Hindernis aus Seilen aufgebaut, unter dem die Kinder her krabbeln sollten.  Das Ziel des Spiels war das Treffen des Korbes, wodurch ein Punkt gewonnen wurde. Um den erzielten Punkt allerdings zu behalten, musste das Team den Ball schnellstmöglich über die Leiter herausholen und dann in die „Toilette“ werfen. Um das zu verhindern, versuchten die Gegner das Hindernis in entgegengesetzter Richtung überwinden, um zuerst zur „Toilette“ zu gelangen und den Punkt zu verhindern.
Innerhalb dieser Station wurden das Erklimmen der schwankenden Leiter und das schnelle Überwinden des Hindernisses spielerisch erlernt und mit viel Freude geübt.

Als Abschluss wurde ein großer Kreis mit allen zusammen gebildet, noch einige kleinere Spiele gespielt und die Highlights des Tags besprochen.

Insgesamt war der Besuch des Outdoor Parcours OBK ein voller Erfolg für Kinder und Erwachsene, was der größtenteils konzentrierten und bereitwilligen Mitarbeit der Kinder und der guten Organisation und den tollen, vielfältigen Angeboten des Teams geschuldet war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.