AOK und Fußball

Fußballprofis auf dem Sonnenberg

Am 30. April 2019 kamen zwei ehemaligen Bundesligaprofis auf den Sonnenberg, unterstützt von der AOK.

Die Kinder der 3. und 4. Schuljahre erhielten die Gelegenheit, mit den ehemaligen Bundesliga Profi-Fußballern Michael Klinkert (Borussia Mönchengladbach, FC Schalke 04) und Marcel Witeczek (Borussia Mönchengladbach, Bayern München, Kaiserslautern, Uerdingen) zu trainieren.

Natürlich wurden die beiden Ex-Profis ersteinmal genau unter die Lupe genommen und interviewt:

„Nein, Deutscher Meister bin ich nie geworden“, gestand der einstige DFB-Pokalsieger und 301-malige Bundesliga-Profi von Borussia Mönchengladbach und dem FC Schalke 04  Michael Klinkert bei seiner Vorstellung den Kindern ganz bescheiden. Klinkerts Kollege Marcel Witeczek feierte dagegen sogar zwei Deutsche Meisterschaften mit dem FC Bayern München in den 90er Jahren und erhielt zweimal den goldenen Schuh als bester Torschütze des Turniers bei Junioren Weltmeisterschaften.

Dann ging es endlich los … Mit viel Motivation und Begeisterung folgten die Kinder der Anweisungen. Ehrenrunden waren an der Tagesordnung, wenn mal wieder etwas nicht geklappt hatte. Doch dis tat der guten Laune keinen Abbruch.

Bei einem kleinen Turnier durfte jedes Kind unter der Leitung von Schiedsrichter Michael Klinkert zeigen, welch gute(r) Fußballer(in) er/sie ist.

Hintergrund dieser sportlichen Aktion, die von der AOK ins Leben gerufen wurde, ist es, für die sportliche Betätigung in Vereinen zu begeistern.

Am Ende des Trainings wurde von jedem Kind die Schussgeschwindigkeit gemessen und mit einer Urkunde dokumentiert.

Natürlich gab es noch ein Autogramm für alle und Bälle und Markierungshemden für die Schule.

Mit einem strahlenden Lächeln und herzlichem Dankeschön wurde die beiden Fußballprofis entlassen.

Danke an die AOK, unsere Fußballprofis und alle, die uns unterstützt haben, für einen tollen sportlichen Vormittag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.