Drachen feiern Karneval

 

 

 

 

 

Nachdem wir im Klassenzimmer unsere Kostüme bewundert haben, gingen wir mit unseren leeren Brotdosen nach unten in den großen Flur. Gemeinsam mit allen Kindern der Sonnenbergschule stillten wir unseren Hunger an einem reichhaltig gedeckten Frühstücksbüffet. Ein großes Dankeschön geht an die helfenden Mamas und Papas, die uns liebevoll mit einem gesunden Frühstück versorgt haben.

Danach startete das Programm in der Turnhalle. Wir sahen tolle Tänze und zeigten unsere Begeisterung bei lautstarken Schlachtrufen und Raketen. Natürlich tanzten wir auch selbst ausgelassen. Es war eine rundum gelungene Karnevalsfeier, und wir freuen uns schon jetzt auf die nächste fünfte Jahreszeit.

Drachenklasse – Alaaf! Sonnenbergschule – Alaaf! Karneval – Alaaf!

Lesen im Advent

Lesen im Advent

Die Sonnenbergschule hat sich schon seit vielen Jahren auf die Fahne geschrieben, ihre Schüler und Schülerinnen zum Lesen anzuregen und bei ihnen Freude am Lesen zu entwickeln. So ist die Aktion „Lesen im Advent“ inzwischen nicht nur eine schöne Tradition, sondern auch ein fester Bestandteil im Schulleben geworden.

Auch in diesem Jahr boten am 7. Dezember wieder viele Rosbacher Geschäfte, Institutionen und Einrichtungen ihre Räumlichkeiten an und nahmen sich trotz ihrer besonderen Beanspruchung in der Vorweihnachtszeit die Zeit, den Kindern der 3. und 4. Schuljahre in schöner Atmosphäre eine Geschichte vorzulesen. Oftmals bekamen die Kinder anschließend auch eine kleine Führung, bastelten, malten oder wurden noch nachträglich vom Nikolaus beschenkt. Da zahlreiche Eltern ihre Hilfe angeboten hatten, eine Schülergruppe zu beaufsichtigen, konnten in diesem Jahr 15 verschiedene Leseorte angesteuert werden. Die Kinder der ersten und zweiten Schuljahre verblieben zwar in der Schule konnten sich dort aber Eintrittskarten zu zahlreichen Weihnachtsbüchern sichern, die in den einzelnen Klassen und Fachräumen vorgelesen wurden. Auch hier stieß der Lesevortrag bei gemütlicher vorweihnachtlicher Atmosphäre, bei der natürlich auch der Adventskranz nicht fehlen durfte, auf große Begeisterung. Entsprechend groß war bei allen Kindern die Begeisterung und der Wunsch, dass es noch viele solcher Lestage geben möge.

Bedanken möchten wir uns auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei allen fleißigen Helfern, Begleitpersonen, Vorlesern, Geschäften und Einrichtungen, ohne die dieser gelungene Tag nicht möglich gewesen wäre.

20161207_092951-1

Stegmayer

(Sonnenbergschule Rosbach)

Karneval 2017

ALAAF!!  An Weiberfastnacht kamen wir mit tollen Kostümen in die Schule. Dort haben wir gemeinsam mit allen Kindern der Schule gefrühstückt und eine große Karnevalsparty in der Turnhalle gefeiert.

Obstwiese-Tag 2

Im Februar verbrachten wir gemeinsam mit Frau Scherz unseren 2.Tag auf der Obstwiese. Wir haben die Bäume geschnitten, eine Wand aus den Ästen gebaut und eine tote Maus gefunden. Das war ganz schön spannend!

Theater

„Hochzeit unter Strom“ – so hieß das Theaterstück, das am 9.2.17 bei uns in der Schule aufgeführt wurde. Es war lustig und spannend und hat uns sehr gut gefallen.

Zufall und Wahrscheinlichkeit

Zufall und Wahrscheinlichkeit

„Ich würfle NIE eine Sechs!“

„Du würfelst IMMER eine Sechs!“

Stimmt das?

Die Drachenkinder haben gewürfelt, Strichlisten geführt, gezählt, verglichen und diskutiert, um herauszufinden, ob eine der beiden Aussagen stimmt. Unser Ergebnis war eindeutig: Egal, wie sehr wir uns beim Spielen auch manchmal ärgern, ob eine Sechs auf dem Würfel erscheint, hängt doch allein vom Zufall ab.

 

 

 

 

 

Als nächstes haben wir uns damit beschäftigt, ob in verschiedenen Situationen, ein Ereignis sicher, möglich oder unmöglich ist. Wir haben Bausteine gezogen, Plättchen gelegt, uns Angelteiche und Glücksräder vorgestellt. Schnell wurden wir zu echten Wahrscheinlichkeits-Profis. Wir haben eine eigene Kartei erstellt, bei der man bei jeder Aufgabe überlegen muss: Ist es sicher, möglich oder unmöglich? Das Lösen der Aufgaben von Klassenkameraden macht sichtlich Spaß!

Obstwiesenprojekt der Drachen

Obstwiesenprojekt in der Drachenklasse

Über ein ganzes Jahr erstreckte sich das Obstwiesenprojekt  der Drachenklasse. Dieses Projekt wird von der Biologischen Station im Rhein-Sieg-Kreis organisiert und im Rahmen des Umweltnetzwerkes durch den Landschaftsverband Rheinland gefördert. Die Aktionstage rund um die Obstwiese wurden von der Diplombiologin Xenia Scherz im Klassenzimmer und natürlich vor allem auf der Obstwiese durchgeführt.

Schon nach dem ersten Obstwiesentag, brachen die Drachenkinder in Begeisterungsstürme aus, wenn es wieder hieß, dass Frau Scherz zu uns kommt, denn ihr gelingt es auf äußerst spannende Weise, dass die Kinder die Wiese und all ihre pflanzlichen und tierischen Bewohner mit allen Sinnen entdecken.

An dieser Stelle soll ein ganz großes Dankeschön an Herr Pauli gehen, der so freundlich ist, uns seine Wiese zur Verfügung zu stellen. So konnten die Kinder ganz in der Nähe der Schule auf einer wunderschönen, alten Streuobstwiese direkt an der Sieg, die Natur im direkten Kontakt erforschen, erriechen und erschmecken.

 

 

 

 

 

Wir haben herausgefunden, dass man Obstbäume sogar im Winter, wenn sie keine Blätter oder Früchte tragen, an ihrer Form erkennen kann. So ist der Apfelbaum eher rund und der Birnbaum tatsächlich birnenförmig.

Durch alle Jahreszeiten hindurch beobachteten wir „unsere“ Bäume, sahen, wie erste Knospen kamen, bewunderten die herrliche Apfelblüte, betrachteten die winzig kleinen Äpfel und staunten, wie schnell daraus leckere, saftige Äpfel wurden, die wir mit Genuss verpeisten und probierten.

Toll war auch, als wir Kräuter und essbare Pflanzen gesucht haben, um damit ein Wiesenkräuterbuffet zu bestücken. Wir stellten selbst Kräuterquark her. Besonders überrascht hat uns, dass man sogar die ungeliebten Brennnesseln essen kann. Frau Scherz machte uns aber auch darauf aufmerksam, dass es oft Pflanzen gibt, die den essenbaren ganz ähnlich sehen und wir sehr vorsichtig sein müssen.

Wir haben drei Bäume veredelt und konnten uns nicht vorstellen, dass aus diesen kahlen Ästen tatsächlich Bäume werden. Aber schon wenige Wochen später konnten wir im Garten der Familie Hirsch, die so freundlich war, auf unsere veredelten Bäumchen aufzupassen, erste Blätter und neue, kleine Zweige entdecken. Wir haben nun also drei Apfelbäume, die in einigen Jahren, Boskop-Äpfel tragen werden.

Besonders begeistert hat uns, dass wir einen eigenen Baum auf der Obstwiese pflanzen durften. Er bekam einen Wühlmauskorb, eine Hose, einen Schutz vor Rehen und ganz viele gute Wünsche von uns Drachen. Wir werden unseren Apfelbaum auch weiterhin besuchen, um zu erleben, wie er wächst. Vielleicht bekommt er schon in diesem Frühjahr erste Blüten.

Im Herbst ernteten wir Äpfel, um daraus selbst Apfelsaft herzustellen. Wir feierten unser Obstwiesenjahr mit einem abschließenden Apfelfest. Eltern und Großeltern waren da und halfen tatkräftig mit. Es gab rund um den Apfel alles, was das Herz begehrt.

Frau Scherz hatte Geräte mitgebracht, um aus den Äpfeln leckeren Apfelsaft zu gewinnen. Eifrig waren die Kinder dabei, die Äpfel zunächst zu waschen. Nachdem faule Stellen herausgeschnitten waren,  durften die Äpfel in die Apfelmühle. Der Apfelbrei kam in die Apfelpresse, die in Handarbeit von den Kinder betrieben wurde. Der Apfelsaft wurde unter Begeisterungsstürmen probiert und für jedes Kind in eine kleine Flasche mit einem selbstentworfenen Etikett abgefüllt. Alle sind sich einig, dieses Obstwiesenprojekt war eine große Bereicherung des Schulalltages und hat allen, Kindern, Eltern, Geschwistern und Frau Kiesselmann viel Spaß gemacht.

Wenn heute ein Drachenkind gefragt wird, welcher Apfel ihm besonders gut geschmeckt hat, sagt es noch immer mit einem verträumten Gesichtsausdruck: „Die Rote Sternrenette!“

Wir sagen tausendmal Dankeschön an Frau Scherz!

Die Drachenklasse