Einmaleins

Wir üben das Einmaleins mit gaaaaaanz viel Bewegung. Zugleich arbeiten wir Drachen im Team und müssen einander vertrauen.

Im Zweier-Team ist ein Kind die Kamera, die mit geschlossenen Augen durch den Raum geführt wird. Beim Antippen öffnet das Kind die Augen, d.h. die Kamera macht ein Foto. Und zwar von einer Zahl, die es sich merken muss! Dann geht es weiter, es werden weitere Fotos gemacht, von einer oder auch von mehreren Zahlen – und wir haben eine Multiplikationsaufgabe.

In der nächsten Runde sind wir mit dem Rollbrett unterwegs.da ist es schwer, genug Vertrauen zu haben, um die Augen während der Fahrt zu schließen.

Es gibt leichte Aufgaben und schwere Aufgaben. Und wenn es eine Kamera mal nicht alleine schafft, ist der Teampartner da und hilft.

Wir haben mit Spaß ganz viel Mathe gemacht.

Radfahrtraining

Wir bereiten uns gemeinsam mit dem Verkehrspolizisten Herrn Peters auf die Fahrradprüfung vor. In der Nähe der Schule üben wir auf der Straße das Rechts- und Linksabbiegen sowie das Anhalten und Anfahren.

Balancieren im Team

An einem Freitag im März bauten die Eulen mit fast allen Geräten, die sie finden konnten einen kreisförmigen Parcours. Diesen Parcours einmal erklommen durfte keine Eule mehr verlassen. Das war manchmal ganz schön schwierig, denn plötzlich meinte Frau Löhr, dass alle Kinder, deren Vorname mit M oder L beginnt, die Richtung wechseln müssen. „Doch wie sollten wir nun aneinander vorbeikommen?“, fragten sich die Eulen. Mit großem Geschick, viel Gelächter, möglichst großer Rücksicht und ab und zu mal etwas Ärger, klappte das meistens ganz gut. Und wenn eine Eule mal den Boden berührte, schaute Frau Löhr gerade in die andere Richtung 😉

Mit der Becherlupe forschen

Die Drachen verlegten heute das Lernen nach draußen. Bei strahlendem Sonnenschein untersuchten sie mit Hilfe der Becherlupe kleine Tiere, die sie vorsichtig einfingen sowie Blumen und Blätter. Nachdem sie ihre Beobachtungen dokumentiert und im Team besprochen hatten, ließen sie die Insekten wieder frei. Es war spannend zu beobachten, wie die kleinen Tiere mit Hilfe der Lupe viel deutlicher zu erkennen waren.

Überraschung gelungen

Heute war ein toller Tag an der Sonnenbergschule in Rosbach-Obernau. Unsere Praktikantin Kyra von der Uni Siegen sollte heute ihren letzten Tag bei uns haben. Doch dann fehlte sie heute Morgen plötzlich in der Klasse – wie schade, wir hatten doch Abschiedsgeschenke gebastelt.

Frau Schmidt hatte uns eine Überraschung nach der Pause versprochen… und plötzlich kam ein Feuerwehrauto auf den Schulhof gefahren.

Wir staunten nicht schlecht, als wir die Fahrerin erkannten: Es war Kyra!

Begeistert rannten wir auf den Schulhof und Kyra stieg aus, um uns alles zu zeigen und zu erklären. Wir durften sogar mit Wasser spritzen. Das Highlight war eine kleine Rundfahrt – mit Blaulicht und Sirene. So ein toller Tag!

Danke Kyra

Die Eisbären der Sonnenbergschule