Projektwoche der Drachen

Mit dem Zug nach Dattenfeld

Am Freitag, den 09.06.17 sind wir mit der Drachenklasse, Frau Schrapers, Frau Sommer und Frau Kiesselmann nach Dattenfeld gefahren. Wir sind von der Schule aus zum Bahnhof gegangen. Dann mussten wir 5 bis 10 Minuten warten. Im Zug saßen Xenia, Maxi, Joel und Kathi zusammen. Als wir in Dattenfeld waren, mussten wir zum Imker gehen. Da haben wir viel über Bienen gelernt und wir durften Honigbrote probieren. Dann sind wir zum Spielplatz gelaufen. Da sind wir auf die Seilbahn gegangen. Dann sind wir zurück zum Bahnhof gelaufen. Als wir in Rosbach zurück waren, sind wir Eis essen gegangen.

Geschrieben von: Kathi und Xenia

 

Ausflug zum Imker

Am Freitag, den 09.06.17, sind wir um 8:00 Uhr los zum Bahnhof gegangen. Dann sind wir in die Bahn gestiegen und sind nach Dattenfeld zum Imker gefahren. In Dattenfeld sind wir ein kleines Stückchen zu Fuß gegangen. Beim Imker haben wir gelernt, dass Bienen einen Widerhaken haben. Wenn die Biene eine andere Biene sticht, kann sie den Stachel wieder rausziehen. Wenn eine Biene einen Menschen sticht, stirbt die Biene. Dann haben wir uns mit Honig vollgestopft. Dann haben wir uns den Schaukasten angeguckt.

Nach dem Imker sind wir zu einem Spielplatz gegangen und haben da gespielt. Dann sind wir zur Bahn gegangen. Die Bahn kam auf dem falschen Gleis an und wir mussten hinüberlaufen. Aber dann sind wir zurück zur Schule gefahren.

Geschrieben von: Maxi

 

Dattenfeld

Wir sind am Freitag, den 09.06.17, zu Fuß zum Rosbacher Bahnhof gelaufen und sind dann mit dem Zug nach Dattenfeld gefahren. Zu Fuß sind wir zum Imker gegangen und der hat uns erzählt, dass jeder Bienenstock eine Bienenkönigin hat. Die Arbeiterinnen versorgen die Larven (Babys) mit Nektar. Frau Kiesselmann, Frau Schrapers und Frau Sommer sind auch mitgekommen. Wir haben sogar die Honigschleuder gesehen. Wir durften den Honig pur probieren und auf einem Brot. Dann sind wir noch auf den Spielplatz gegangen und haben gespielt. Dann sind wir zum Bahnhof gegeangen und sind mit dem Zug zurückgefahren. Bevor wir zu Fuß zurück zur Schule gelaufen sind, gab es für jeden eine Kugel Eis. Das war ein schöner Tag.

Ausflug in den Wald

Am Mittwoch, den 07.06.17 sind wir gemeinsam mit den Pinguinen und den Giraffen in den Wald gewandert. Da haben wir ein Chaosspiel gespielt. Wir haben Tierbilder bekommen und so unsere Gruppen zusammengebracht. Auf Karten standen Zahlen und Lösungswörter. Wenn wir die Karte gefunden haben, mussten wir uns das Lösungswort merken, zu einer Lehrerin gehen und eine Aufgabe erfüllen. Wer zuerst auf die 50 kam, hatte das Spiel gewonnen.

Danach sind wir zu einem Bach gegangen und haben Tipis und Brücken gebaut. Manche Kinder haben Kröten oder Mulche gefunden. Dann sind wir aus dem Wald gegangen und haben gefrühstückt. In dem Augenblick fing es an zu regnen. Wir sind wieder zur Schule gegangen und gingen in die Betreuung oder sind nach Hause gegangen.

Geschrieben von: Maxi

 

 

Projektwoche 2017 der Pinguine

Projektwoche 2017 bei den Pinguinen

Ziemlich aufgeregt fieberten wir unserer Projektwoche „Sonnenberg bewegt sich“ entgegen.

Mittwochs gingen wir gemeinsam mit den Drachen und den Giraffen in ein Waldstück. Wir erkundeten den Wald und haben viel entdeckt. Zum Abschluss spielten wir in gemischten Gruppen das Chaosspiel, welches Frau Kroll für uns vorbereitet hatte. Das war toll!

Donnerstags bewegten wir uns gemeinsam mit den Eisbären, Drachen und Eulen in der Turnhalle und auf dem Schulhof. Viele Stationen waren für uns aufgebaut und wir konnten uns so richtig austoben. Das hat allen Kindern viel Spaß gemacht.

Freitags lernten wir einen Tanz, den wir am Ende des Tages sogar den anderen Klassen vorführen konnten. Wir waren richtig stolz, als die Zuschauer ziemlich laut applaudierten und Zugabe riefen. Außerdem frühstückten wir gemeinsam und spielten viele Spiele, u.a. „Die Reise nach Jerusalem“, „Komm mit, lauf weg“, „Fischer, Fischer welche Fahne weht heute“, „Klammer-Fangen“. Es war ein rundum gelungener Tag.

Samstags endete unsere Projektwoche dann mit der Sponsorenwanderung von Obernau nach Dattenfeld. Glücklich und zufrieden kamen wir im Dattenfelder Park an und feierten gemeinsam mit unseren Eltern und Geschwistern ein tolles Schulfest.

Internationales Fest in der OGS am 18.5.2017

Internationales Smileyfest in der OGS der Sonnenbergschule am 18. Mai 2017

Die Smileys der OGS Sonnenbergschule sind eine buntgemischte Gruppe mit vielen tollen Kindern auch aus anderen Ländern. So entwickelte sich die Idee eines internationalen Gruppenfestes. Alles begann mit Kochnachmittagen, an denen Mütter mit uns Gerichte aus ihren Ländern kochten. Das abschließende Essen und Kosten der verschiedensten Köstlichkeiten war immer ein ganz besonderes Highlight. Unter der Anleitung von Noreen Schmidt entstand ein besonders schön gestaltetes internationales Kochbuch mit Rezepten aus Syrien, Afghanistan, Russland, Afrika, Italien und natürlich Deutschland. Mit viel Einsatz und schweißtreibender Anstrengung wurden in einer Tanz-AG mit Marita Wagner von tanzinteressierten Mädchen und Jungen Volkstänze aus verschiedenen Ländern eingeübt. An unseren wöchentlichen Smileytreffs planten wir unser großes Fest. Eine Fahnengirlande entstand und die aufgehängte Europa- als auch Weltkarte weckte großes Interesse. Aufgaben wurden verteilt wie das Stellen von Stühlen, Saubermachen, Mensa vorbereiten und dekorieren. Bevor die Familien der Kinder am 18. Mai um 16 Uhr hereinströmten, herrschte ein emsiges Treiben und Üben mit viel Aufregung und Vorfreude auf das Fest. In unserem Begrüßungslied hieß es u. a. „Jeder hier ist einzigartig, wie ein Hauptgewinn.“  Die Kinder stellten sich partnerweise vor und erzählten den Gästen, was sie aneinander schätzen. Guter Freund/gute Freundin, ein toller Fußballspieler, super Legobauer, hilfsbereit, Geheimnisse behalten können waren z.B. sehr schöne genannte Eigenschaften. Viel Mut brachten Zainab und Finja mit dem Vortrag eines Gitarrenstückes auf. Danach folgte ein Flötenstück von Vivienne, Rossel, Kasalena und Zoey. Die Ansagen übernahmen Lukas und Leonid. Die Leistung der Musiker wurde mit großem Applaus honoriert. Weiter folgten Tänze der Tanz-AG, was die Zuhörer in Schwung brachte. Viel Spaß gab es bei zwei Mitmachtänzen, an denen sich einige große und kleine Gäste mit Begeisterung einreihten. Schließlich erhielten alle Familien ein Exemplar unseres internationalen Kochbuchs der Smiley-Gruppe. Reinhold Rainhard, der uns mittwochs ehrenamtlich unterstützt überreichten wir als Dank und Anerkennung zu seiner Freude ebenfalls ein Exemplar. In dem Rahmen unseres Festes verabschiedeten wir mit Wehmut und auch ein paar Tränen unsere Viertklässler Finja, Zainab, Lara, Vivienne, Rossel, Kassalena, Lukas, Musa, Leonid und Damon, deren Grundschulzeit bald zu Ende geht und denen wir einen guten Übergang und viel Freude an ihrer neuen Schule wünschen. Endlich strömte Groß und Klein eine Etage tiefer in unsere Mensa, wo ein großes Buffet aus vielfältigen mitgebrachten internationalen Gerichten aufgebaut wurde. Es roch herrlich und war eine Augenweide. Etwas Geduld war gefragt, bis man schließlich seinen Teller mit dem wunderbaren Essen füllen konnte. An den Tischen genossen alle das Zusammensein und die Zeit miteinander. Ein bunter, schöner und kurzweiliger Nachmittag ging zu Ende. Zum Gelingen leisteten vor allem die Smileys selbst den größten Beitrag. Unser besonderer Dank gilt den Müttern, die mit uns an verschiedenen Nachmittagen kochten. Auch die mitgebrachten und mit viel Aufwand zubereiteten Gerichte, Beilagen oder auch Kuchen trugen zum Gelingen bei. Wir die Smileys sagen allen ein herzliches Dankeschön.

OGS ist Outdoor

Am Freitag den 12.05.2017 besuchte uns der Outdoor Parcours Oberberg  mit einem vierköpfigen Team und mehreren tollen Kletterangeboten.

Los ging es mit der Hangelbrücke,  an der die Kinder sich zuerst in einer Reihe aufstellen und sich dann nacheinander an dem in 20 cm Höhe aufgespanntem Seil entlang hangeln sollten. Hierbei wurden Kreativität und auch ein Stück weit Verantwortungsbewusstsein seitens der Kinder gefördert, da sie selbstständig Techniken und Vorgehensweisen erarbeiten mussten, um die Station zu meistern.  Ein anderes Kind sicherte währenddessen gemeinsam mit der OBK Mitarbeiterin das Seil.

Bei der 2. Station wurden eine sogenannte Slagline und ein Halteseil zwischen zwei Baumstämmen aufgespannt, auf welchen die Kinder entlang balancieren und sich gleichzeitig festhalten konnten. Verschiedene Aufgaben stärken das Vertrauen und den Teamgeist zwischen den Kindern, wie zum Beispiel das paarweise Balancieren mit geschlossenen Augen.

Koordination und Konzentration waren vor allen Dingen bei der 3. Station, dem Kletternetz, gefragt. Die Kinder erklommen die wackligen Stufen im Netz, während die anderen dasselbe durch strammes Festhalten stabilisierten.

Für die 4. Station bauten die Mitarbeiter des OBK Outdoor Parcours Teams eine imposante Kletterwand aus massivem Holz auf. Hier sollten die Kinder ein Muster, welches vorgezeigt wurde, nachklettern. Schwindelfrei war dieses Unterfangen allerdings nicht, die höchste Stufe befand sich gut 3 Meter über dem Boden.

Die 5. Station war ein vom Team des OBK Parcours eigens entwickeltes Ballspiel.
In der Mitte des Spielfelds wurde ein Basketball ähnlicher Korb ohne Loch  aufgestellt, unter dem sich eine Leiter befand. Mehrere Meter abseits in die eine Richtung stand die sogenannte „Toilette“ und in der anderen Richtung war ein kleines Hindernis aus Seilen aufgebaut, unter dem die Kinder her krabbeln sollten.  Das Ziel des Spiels war das Treffen des Korbes, wodurch ein Punkt gewonnen wurde. Um den erzielten Punkt allerdings zu behalten, musste das Team den Ball schnellstmöglich über die Leiter herausholen und dann in die „Toilette“ werfen. Um das zu verhindern, versuchten die Gegner das Hindernis in entgegengesetzter Richtung überwinden, um zuerst zur „Toilette“ zu gelangen und den Punkt zu verhindern.
Innerhalb dieser Station wurden das Erklimmen der schwankenden Leiter und das schnelle Überwinden des Hindernisses spielerisch erlernt und mit viel Freude geübt.

Als Abschluss wurde ein großer Kreis mit allen zusammen gebildet, noch einige kleinere Spiele gespielt und die Highlights des Tags besprochen.

Insgesamt war der Besuch des Outdoor Parcours OBK ein voller Erfolg für Kinder und Erwachsene, was der größtenteils konzentrierten und bereitwilligen Mitarbeit der Kinder und der guten Organisation und den tollen, vielfältigen Angeboten des Teams geschuldet war.

„Mailights“ bei den Pinguinen

Im Mai besuchten wir die Zirkusvorstellung im Kindergarten Roth. Die Kindergartenkinder haben fleißig geprobt und uns ein tolles Programm gezeigt. Unser Pinguinreporter Levi hat dazu einen tollen Bericht geschrieben:
Wir sind mit dem Bus zur Zirkusvorstellung gefahren. Und dann durften wir noch etwas spielen und dann haben wir etwas gegessen. Und dann ging es endlich los. Wir haben Feuerspucker gesehen. Wir haben Clowns gesehen und Artisten und Seiltänzer. Leider mussten wir zu Fuß zurück laufen.

 

 

 

 

 

Außerdem besuchte uns die Bärenbude vom  WDR. Während der Vorstellung haben wir viel gesungen und gelacht. Das war toll!

Wiesen-Gedichte

Passend zu unserem letzten Obstwiesetag haben wir im Deutschunterricht Wiesengedichte geschrieben. Auf die Ergebnisse sind wir ganz schön stolz:

Ich sehe eine Brennnessel.

Ich rieche frische Luft.

Ich fühle Gras.

Ich schmecke Kräuter.

Ich höre Vögel.

Von Delara

 

Ich sehe Vögel.

Ich rieche Blumen.

Ich fühle Wind.

Ich schmecke Brennnesseln.

Ich höre Bäume.

Von Niklas

 

Ich sehe Blumen.

Ich rieche Äpfel.

Ich fühle die Sonne.

Ich schmecke Sauerampfer.

Ich höre Vögel.

Von Dwayne

 

Ich sehe Bäume.

Ich rieche Blumen.

Ich fühle den Wind.

Ich schmecke Äpfel.

Ich höre Schmetterlinge.

Von Mandjana

 

Ich sehe Brennnesseln.

Ich rieche Blumen.

Ich fühle Regen.

Ich schmecke Gras.

Ich höre Grillen.

Von Charlett

 

Ich sehe die Obstwiese.

Ich rieche den Frühlingsduft.

Ich fühle die Brennnessel.

Ich schmecke den Sauerampfer.

Ich höre den Wind der durch die Äste pfeift.

Von Aidan

 

Ich sehe Bäume.

Ich rieche die Natur.

Ich fühle Wärme.

Ich schmecke Sauerampfer.

Ich höre Vögel.

Von Danny

 

Ich sehe die Sonne.

Ich rieche eine Blume.

Ich fühle die Wiese.

Ich schmecke Gänseblümchen.

Ich höre einen Vogel.

Von Lenja

 

Ich sehe die Obstwiese.

Ich rieche die Luft.

Ich fühle eine Ameise.

Ich schmecke Sauerampfer.

Ich höre einen Vogel.

Von Chayenne

 

Ich sehe Bäume.

Ich rieche Blumen.

Ich fühle Kälte.

Ich schmecke Sauerampfer.

Ich höre Vögel.

Von Hemilton

 

Ich sehe Blumen.

Ich rieche die Bäume.

Ich fühle mich kalt.

Ich schmecke Blätter.

Ich höre den Wind.

Von Levi

 

Ich sehe Bäume.

Ich rieche Blumen.

Ich fühle den Sommer.

Ich schmecke Brennnesseln.

Ich höre Bienen summen.

Von Marlo

 

Ich sehe Bäume.

Ich rieche Blumen.

Ich fühle die Luft.

Ich schmecke das Obst.

Ich höre die Biene.

Von John

 

Ich sehe Bäume.

Ich rieche Blumen.

Ich fühle Gras.

Ich schmecke Löwenzahn.

Ich höre Vögel.

Von Sheyar

 

Ich sehe Brennnesseln.

Ich rieche Löwenzahn.

Ich fühle das Gras.

Ich schmecke Sauerampfer.

Ich höre einen Schmetterling.

Von Noemi

 

Ich sehe ganz viel Gras.

Ich rieche einen Hund.

Ich fühle schöne Sonne.

Ich schmecke Brennnesseln.

Ich höre einen Schmetterling.

Von Jonas

 

Ich sehe Kräuter.

Ich rieche Äpfel.

Ich fühle Regen.

Ich schmecke Quark.

Ich höre Vögel.

Von Lennart

Obstwiese im Juni

Am 1.6.17 waren wir wieder mit Frau Scherz auf der Obstwiese. Diesmal lautete das Thema: „Tiere der Wiese – Wir erforschen Insekten.“ Ausgestattet mit Becherlupen machten wir uns auf die Suche und fanden tatsächlich zahlreiche kleine Insekten.

 

 

Bärenbude in Windeck

Bärenbude zu Besuch

Heute war die WDR „Bärenbude Klassenzauber“ des Kinderradiosenderes KiRaKa bei uns zu Besuch. Gemeinsam mit den Vorschulkindern der Kindergärten „Abenteuerland“ aus Hurst, „Vogelnest“ aus Rosbach und „Zauberwald“ aus Roth, lauschten unsere Erstklässler der großartigen Vorstellung mit den Kuschelbären Johannes und Stachel.

„Hören und Träumen“ heißt das Motto der Bärenbude und ist Radio für Kinder ab vier Jahren, aber auch viele Ältere haben Freude an der „bärigen“ Mischung aus Geschichten, Gedichten und Musik.

Die beiden Kuschelbären Johannes und Stachel und der Kabarettist, Musiker und Poet Erwin Grosche sind mit dem „Bärenbude Klassenzauber“ regelmäßig in Nordrhein-Westfalen unterwegs. Sie nehmen die jungen Zuschauer und -hörer mit in die Welt der Klänge, der Musik und der Geschichten. „Bärenbude Klassenzauber“ ist speziell für Vorschulkinder und Erstklässler gemacht und eingebettet in ein medienpädagogisches Projekt. Die Kinder hören und erzählen, malen, basteln, singen und können ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

(http://www1.wdr.de/kinder/radio/kiraka/sendungen/baerenbude/baerenbude-klassenzauber-100.htm).

Dem gesamten Team sagen wir vielen Dank für diesen grandiosen, bärigen Schulvormittag!

Bärenbude zu Besuch

Bärenbude zu Besuch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute war die WDR „Bärenbude Klassenzauber“ des Kinderradiosenderes KiRaKa bei uns zu Besuch. Gemeinsam mit den Vorschulkindern der Kindergärten „Abenteuerland“ aus Hurst, „Vogelnest“ aus Rosbach und „Zauberwald“ aus Roth, lauschten unsere Erstklässler der großartigen Vorstellung mit den Kuschelbären Johannes und Stachel.

„Hören und Träumen“ heißt das Motto der Bärenbude und ist Radio für Kinder ab vier Jahren, aber auch viele Ältere haben Freude an der „bärigen“ Mischung aus Geschichten, Gedichten und Musik.

Die beiden Kuschelbären Johannes und Stachel und der Kabarettist, Musiker und Poet Erwin Grosche sind mit dem „Bärenbude Klassenzauber“ regelmäßig in Nordrhein-Westfalen unterwegs. Sie nehmen die jungen Zuschauer und -hörer mit in die Welt der Klänge, der Musik und der Geschichten. „Bärenbude Klassenzauber“ ist speziell für Vorschulkinder und Erstklässler gemacht und eingebettet in ein medienpädagogisches Projekt. Die Kinder hören und erzählen, malen, basteln, singen und können ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

(http://www1.wdr.de/kinder/radio/kiraka/sendungen/baerenbude/baerenbude-klassenzauber-100.htm).

Dem gesamten Team sagen wir vielen Dank für diesen grandiosen, bärigen Schulvormittag!