Skills4Life

Skills4Life – Training in der Drachenklasse

Melanie und Thomas von Skills4Life waren bei uns und haben zwei tolle Tage mit uns verbracht. Wir haben Spiele gespielt, bei denen wir als Klasse zusammenhelfen mussten, da wir es sonst nicht geschafft hätten. Wir haben auch viele Rollenspiele gemacht, bei denen wir gelernt haben, welche Möglichkeiten wir haben, wenn wir ein schlechtes Bauchgefühl spüren. Das „Laute Nein“ mussten einige von uns erst ein paar Mal üben, bevor es uns gelungen ist. Viele Sachen, die wir im Kopf wissen, sind dann gar nicht so einfach tatsächlich zu machen, auch wenn wir die Situationen nur gespielt haben. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr und werden auch in den nächsten Monaten immer wieder in Rollenspielen üben, was wir machen können, um aus einem komischen Bauchgefühl wieder ein gutes zu machen.

Natur-AG macht Kunst

Die Kinder der Natur-AG sammelten im Wald und auf der Wiese Blätter, Ästchen, Steine, Moos und Gras. Daraus gestalteten sie vergängliche Kunstwerke, die schon während der Gestaltung immer wieder vom Wind verweht wurden. Nach viel Arbeit und Mühe entstanden herrliche Werke, so zum Beispiel St. Martin am Martinsfeuer und einem Laternenumzug, ein Pferd mit seinem Fohlen, ein Schiff auf hoher See, ein Herbstbaum oder auch ein Spielplatz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

St. Martin bei den Drachen

Die Drachen feiern St. Martin

Wir haben in diesem Jahr Unterwasser-Laternen gebastelt, die geheimnisvoll blau leuchten. Der Laternenumzug war ein wirklich tolles Erlebnis. Wir haben jedes Lied lautstark mitgesungen. Das große Martinsfeuer am Ende war beeindruckend und die Weckmänner äußerst lecker.

Die Drachen pflanzen eine Eiche

Die Drachen pflanzen eine Eiche

Wir haben beobachtet, wie eine Eiche entsteht. Zuerst legten wir die Eicheln über Nacht in Wasser. Dann haben wir Watte nass gemacht und die Eicheln in die Watte gelegt. Jetzt mussten wir warten und zwar so lange, bis wir an den Eicheln kleine Wurzeln sehen konnten. Da wussten wir, dass die Eicheln so weit waren, um eingepflanzt zu werden. Damit sie sich so fühlen konnten wie in der Natur, haben wir in unser Töpfchen Rindenmulch und Sand gefüllt. Dann sind wir in den Wald und haben darauf echte Walderde geschaufelt. Darauf legten wir die Eicheln und deckten sie mit Blättern zu. Schon nach drei Wochen konnten wir winzige, echte Eichen bewundern. Unfassbar!

Waldkunst

Waldkunst in der Drachenklasse

Endlich wieder Wasserfarben! Die Vorgabe für diese Waldbilder war: Man muss erkennen, dass es ein herbstlicher Wald ist. Nichts darf weiß bleiben.

Nachdem wir einige Sachen ausprobiert haben, trafen wir uns und betrachteten die noch unfertigen Bilder. Wir haben Tipps gegeben und uns vor allem selbst Ideen geholt, wie wir unser Bild gestalten können. Wir finden, unsere Ergebnisse können sich sehen lassen.

Die „große“ Zahl Tausend

Die Drachen erforschen die „große“ Zahl 1000

Wir haben Zahlen gewürfelt, die großen Zahlen in unserem Alltag gesucht und gefunden, die Stellentafel gefüllt, in Geheimschrift geschrieben und alle Aufgaben aufgeschrieben, die wir schon im Zahlenraum bis 1000 und auch darüber hinaus rechnen können.

Außerdem haben wir geschätzt, wie viele Holzwürfel in der großen Kiste sind und wollten herausfinden, wie viele es tatsächlich sind. Dazu haben wir alle zusammen geholfen und gezählt. Manche haben 5er-Häufchen gemacht, andere Kinder haben 10er-Stangen gelegt oder sogar ein Hunderterfeld mit kleinen Würfeln gefüllt. Unsere Schätzungen gingen von 500 – 3500. In der Kiste sind genau 1280 Würfel.

KiRaKa – das Kinderradio des WDR am Sonnenberg

Der WDR Kinderradiokanal zu Gast in der Sonnenbergschule

 

Hinter den Kindern der Sonnenklasse liegt eine aufregende Woche. Der Kinderradiokanal von WDR 5 (KiRaKa) war eine Woche lang zu Gast in ihrer Klasse und die Kinder somit jeden Abend mit mindestens einem Beitrag im Radio zu hören. Die Kinder stellten dabei nicht nur sich und ihre Schule vor, sondern übten sich in Redaktionskonferenzen im Verfassen und Vorlesen von Nachrichten, sendeten Grüße und Musikwünsche, verfassten und stellten Quizfragen für andere Kinder und besuchten -mit der WDR Redakteurin Christina Pannhausen- das Heimatmuseum in Altwindeck. Dort wartete in einem alten Schulzimmer eine Unterrichtsstunde auf sie, wie sie vor 100 Jahren gehalten worden wäre. Uli Krämer trat dabei so überzeugend in der Rolle des „Herrn Lehrers“ auf, dass sich die Kinder -auch mit Hilfe von Schiefertafel und Griffel- tatsächlich um 100 Jahre zurückversetzt fühlten. Höhepunkt dieses tollen Besuchs war das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern mit Akkordeonbegleitung durch Herrn Krämer. An dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank an ihn und an Herrn Steinhauf vom Windecker Heimatverein, der dieses tolle Erlebnis mit in die Wege geleitet hat.

Ein weiterer Höhepunkt der Woche war zweifelsohne der Freitag, an dem die Kinder vormittags viel über Fake News erfuhren und selbst wahre und erfundene Nachrichten in das Mikrofon der Redakteurin Insa Backe einsprachen. Am Abend aber dann,  gingen die Ratekinder Annouk, Erik und Mika live aus der Sonnenbergschule auf Sendung. Bei einem Quiz, bei dem sie alle 4 Fragen richtig lösten, gewannen sie ein Hörbuch und Buchpaket für die Schülerbücherei. Unterstützt wurden sie während der ganzen Sendung, lautstark von Ihren Mitschülerinnen und Mitschülern, sowie zahlreichen Eltern, die sich pünktlich zu Sendebeginn um 19.05 Uhr in einem benachbarten Klassenraum zum gemeinsamen Zuhören eingefunden hatten. Die Eltern hatten dabei bestens für das leibliche Wohl der Ratekinder, Zuhörer und WDR Mitarbeiter gesorgt. Auch hier nochmal ein ganz herzliches Dankeschön an alle Organisatoren und Spender!

Alle Kinder waren sich um beim Sendeschluss einig: „Dies war eine unvergessliche Woche!“

verfasst von G. Stegmayer

Hören kann man einige der Beiträge zur Zeit bei:

https://www1.wdr.de/kinder/radio/kiraka/hoeren/kiraka-kommt/nach-windeck-100.html